Demowanda Hauptnavigation

Blickpunkt Präventionskultur

Informationsveranstaltung

Anfang 17.04.2019 13:00 Uhr
Ende 17.04.2019 16:00 Uhr
Veranstaltungsort Dresden

Eine Informationsveranstaltung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) in Dresden gibt den Teilnehmern eine Einführung in das Thema Präventionskultur. Es werden Instrumente und Vorgehensweisen vermittelt, die die Teilnehmer unterstützen, sich die Kultur ihres eigenen Betriebes besser bewusst zu machen und ggf. Veränderungen der Organisationskultur in Bezug auf Sicherheit und Gesundheit zu initiieren.

In einem ersten Beitrag stellt Ihnen Frau Dr. Cosmar die neue Präventionskampagne "kommmitmensch" der Unfallkassen und Berufsgenossenschaften vor. Ziel der Kampagne ist es deutlich zu machen, dass Sicherheit und Gesundheit am besten berücksichtigt und gefördert werden, wenn sie ein selbstverständlicher Teil allen Handelns im Betrieb werden. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden sechs Handlungsfelder ausgearbeitet. Welche Instrumente Sie dabei unterstützen die Präventionskultur in Ihrem Betrieb zu gestalten, wird Ihnen Frau Dr. Cosmar vorstellen.

In einem zweiten Beitrag berichtet Frau Dr. Schmitt-Howe (BAuA) über "Typische Formen von Präventionskultur in deutschen Betrieben". Wie in Betrieben mit dem Thema Sicherheit und Gesundheit umgegangen wird, bestimmt maßgeblich die Unternehmensleitung. Aber auch Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte und die Arbeitnehmervertretung prägen die innerbetrieblichen Einstellungen dazu. Deshalb wurden diese Zielgruppen in einem überwiegend qualitativen Forschungsprojekt der BAuA befragt. Aus insgesamt 50 (Gruppen-)Interviews wurden dann fünf Typen betrieblicher Orientierungsmuster im Arbeitsschutz oder fünf verschiedene "Präventionskulturen" herausgearbeitet. Zu welcher der fünf Typen ihr Betrieb zählt, können Sie mit Frau Dr. Schmitt-Howe in einem Workshop erarbeiten.

Themen:

  • Präventionskultur und ihre Handlungsfelder
  • Sicherheit und Gesundheit als selbstverständlicher Wert
  • Präventionsansätze für Unternehmen
  • Zuordnung des eigenen Betriebes zu einem der fünf Typen von Präventionskultur
  • Wie entsteht eine kulturadäquate Aufsichts- und Beratungspraxis?

Veranstalter: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Zielgruppen: Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Führungskräfte, Betriebs- und Personalräte
Teilnahmeentgelt: Ein Teilnahmeentgelt wird nicht erhoben.

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich und ist bis zum 16. April hier möglich.

Adresse

Veranstaltungsort
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Fabricestraße  8
01099 Dresden

Kontakt

Regina Thorke, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
Adresse: Fabricestraße 8, 01099 Dresden
Telefon: +49 (0)351 5639-5464
Fax: +49 (0)351 5639-5210

Eine Kooperation von

  • Logo der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
  • Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB)
  • Logo des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB)
  • Logo des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA)
  • Logo des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)
  • Logo des Robert Koch-Instituts (RKI)