Demowanda Hauptnavigation

Fakten: Unternehmenswandel gesund bewältigenPressemitteilung

40 Prozent der abhängig Beschäftigten von Restrukturierungen betroffen

BAuA 46/19 vom 16.12.2019

Dortmund – In der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung berichteten 40 Prozent der abhängig Beschäftigten, dass sie in den vergangenen zwei Jahren wesentliche Umstrukturierungen in ihrem unmittelbaren Arbeitsumfeld erfahren haben. Solche Restrukturierungen, wie beispielsweise Ver- oder Auslagern von Unternehmensteilen, erhöhen das Risiko gesundheitlicher Beschwerden bei den Betroffenen. Ebenso sehen sie sich einer erhöhten Arbeitsintensität ausgesetzt. Gutes Führungsverhalten mildert diese Auswirkungen. Diese und weitere Ergebnisse enthält das neue Faktenblatt "Gesund durch die Restrukturierung – Das Führungsverhalten ist wichtig" der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA).

Am häufigsten erfolgen Restrukturierungen im produzierenden Gewerbe (47 Prozent), dicht gefolgt vom Wirtschaftszweig "Öffentliche und private Dienstleistungen" (43 Prozent). Am seltensten berichten Beschäftigte im Baugewerbe (21 Prozent) von solchen Veränderungen in den Betrieben. Dabei sind Beschäftigte aus größeren Unternehmen deutlich häufiger als aus kleineren Unternehmen von Restrukturierungen betroffen.

Die Ergebnisse zeigen ebenfalls: Kommt es in Betrieben zu Veränderungsprozessen, spielen die Führungskräfte eine zentrale Rolle für Gesundheit und Wohlbefinden der Beschäftigten. Betroffene, die häufig Unterstützung sowie Lob und Anerkennung durch direkte Vorgesetzte erhalten, berichten seltener von psychosomatischen Beschwerden, wie Erschöpfung, Reizbarkeit oder Schlafstörungen. Außerdem sind sie mit ihrer Arbeit zufriedener.

Die BAuA hat eine zweitägige Weiterbildungsmaßnahme für Führungskräfte entwickelt. Dort lernen Führungskräfte Probleme und Konfliktpotenziale zu erkennen, die in betrieblichen Veränderungsprozessen relevant für Wohlbefinden und Gesundheit sind. Darauf aufbauend vermittelt die Weiterbildung das Wissen, wie Führungskräfte in Restrukturierungprozessen angemessen kommunizieren und die nötige Transparenz für Beschäftigte herstellen können. Den Bericht zum Qualifizierungstool für Führungskräfte und Betriebsräte gibt es als PDF im Internetangebot der BAuA unter www.baua.de/dok/8755520.

baua: Fakten "Gesund durch die Restrukturierung – Das Führungsverhalten ist wichtig" gibt es als PDF im Internetangebot der BAuA unter www.baua.de/dok/8825724.

Forschung für Arbeit und Gesundheit
Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des BMAS. Sie betreibt Forschung, berät die Politik und fördert den Wissenstransfer im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Zudem erfüllt die Einrichtung hoheitliche Aufgaben im Chemikalienrecht und bei der Produktsicherheit. An den Standorten Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz arbeiten über 700 Beschäftigte.

Eine Kooperation von

  • Logo der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
  • Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB)
  • Logo des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB)
  • Logo des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA)
  • Logo des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)
  • Logo des Robert Koch-Instituts (RKI)