Demowanda Hauptnavigation

IAB-Serie "Leben und Arbeiten in der Zukunft": Nur eine Minderheit der Betriebe führt spezifische Personalmaßnahmen für Ältere durch

Datum 08.10.2018

Mit der Serie "Leben und Arbeiten in der Zukunft" beteiligt sich das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) im Rahmen des Wissenschaftsjahrs 2018 mit (Gast-)Beiträgen, Interviews und Kurzvideos zu Themenbereichen wie Technologie und Arbeit, Kompetenzen und Arbeit oder Wissenschaft und Arbeit. Der folgende Beitrag widmet sich dem Thema "Ältere Beschäftigte".

Der demografische Wandel ist mittlerweile auch in den Betrieben angekommen. Nach Daten der Bundesagentur für Arbeit gab es im Jahr 2017 gut sechs Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte im Alter von 55 bis unter 65 Jahren – und damit mehr als doppelt so viele wie im Jahr 2000. Aber geht die steigende Beschäftigung Älterer in den deutschen Unternehmen auch mit einem verstärkten Einsatz altersspezifischer Personalmaßnahmen einher? Aufschluss hierüber geben die aktuellen Daten des IAB-Betriebspanels. zum vollständigen Beitrag

Eine Kooperation von

  • Logo der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
  • Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB)
  • Logo des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB)
  • Logo des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA)
  • Logo des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)
  • Logo des Robert Koch-Instituts (RKI)