Demowanda Hauptnavigation

"Der Geist ist willig, aber ..." – Was Menschen daran hindert, im Ruhestand zu arbeiten

Datum 20.12.2017

Coverbild der Publikation "Bevölkerungsforschung Aktuell Heft 6/2017" Quelle: www.bib-demografie.de

von Frank Micheel, Volker Cihlar, Sabine Riedl

Wie in den meisten Industriestaaten lassen sich auch in Deutschland zwei stabile demografische Entwicklungen beobachten, die als "demografischer Wandel" bezeichnet werden: ein schon seit mehreren Jahrzehnten anhaltendes niedriges Geburtenniveau sowie ein stetiger Anstieg der Lebenserwartung. Damit wird der Altersaufbau auf lange Sicht von Menschen in höheren Altersstufen geprägt sein. War im Jahr 2013 jeder fünfte Einwohner in Deutschland 65 Jahre oder älter, so könnte es nach der Bevölkerungsvorausberechnung des Statistischen Bundesamtes im Jahr 2060 bereits jeder Dritte sein.

Dieser demografische Alterungsprozess wird im kommenden Jahrzehnt eine besondere Dynamik entfalten: So werden die geburtenstarken Jahrgänge der 1950er und 1960er Jahre nach und nach vom Erwerbsleben in den Ruhestand wechseln. Die zahlenmäßig schwächer besetzten Folgejahrgänge können diese Lücke auf den Arbeitsmärkten nur sehr bedingt auffüllen. Damit entsteht eine demografische Situation, in der sich innerhalb eines kurzen Zeitraums das zahlenmäßige Verhältnis von Personen im Ruhestand und Erwerbstätigen deutlich verändert.

Dieser aktuell nicht mehr zu stoppende Prozess wird die öffentlichen Alterssicherungssysteme vor große fiskalische Herausforderungen stellen. Als mögliche Lösung zur Entschärfung dieser Problematik wird seit geraumer Zeit über eine höhere und längere Erwerbsbeteiligung älterer Menschen diskutiert und versucht, den Begriff "Aktives Altern" mit konkreten Inhalten zu füllen. Von großer Bedeutung ist dabei die Frage, was Menschen mit einer Erwerbsabsicht daran hindert, diese dann im Ruhestand umzusetzen. Dieser Frage sind Frank Micheel, Volker Cihlar und Sabine Riedl in ihrem Beitrag nachgegangen.

F. Micheel, V. Cihlar, S. Riedl (2017): "Der Geist ist willig, aber ..." – Was Menschen daran hindert, im Ruhestand zu arbeiten. In: Bevölkerungsforschung Aktuell (38) 6/2017, S. 2 - 9. zur Publikation

Eine Kooperation von

  • Logo der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
  • Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB)
  • Logo des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB)
  • Logo des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA)
  • Logo des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)
  • Logo des Robert Koch-Instituts (RKI)