Demowanda Hauptnavigation

TOP – Transitions and Old Age Potential. Methodenbericht zur Studie

Datum 11.02.2016

Coverbild der Publikation "TOP – Transitions and Old Age Potential. Methodenbericht zur Studie" Quelle: www.bib-demografie.de

von Ines Sackreuther, Jakob Schröber, Volker Cihlar, Andreas Mergenthaler, Frank Micheel, Gabriele Schill

Im Auftrag des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB) in Wiesbaden führte das Umfragezentrum Bonn (uzbonn) im ersten Quartal 2013 eine Befragung zu den Übergängen in den Ruhestand und den Potenzialen der 55- bis 70-Jährigen am Arbeitsmarkt sowie in der Zivilgesellschaft und der Familie durch. Hierzu wurde eine für die deutschsprachige Wohnbevölkerung in dieser Altersgruppe repräsentative Festnetzstichprobe nach dem Gabler-Häder-Design gezogen und mittels CATI-Verfahren telefonisch befragt. Den Interviews lag ein standardisiertes Erhebungsinstrument zugrunde, das in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern aus unterschiedlichen Disziplinen (u.a. Psychologie, Gerontologie, Wirtschaftswissenschaften) entwickelt wurde. Die durchschnittliche Länge der Interviews betrug 40 Minuten. Insgesamt wurden 5.002 Personen befragt.

I. Sackreuther, J. Schröber, V. Cihlar, A. Mergenthaler, F. Micheel, G. Schill (2016): TOP – Transitions and Old Age Potential. Methodenbericht zur Studie. Wiesbaden: Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB Daten- und Methodenberichte 1/2016).

Eine Kooperation von

  • Logo der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
  • Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB)
  • Logo des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB)
  • Logo des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA)
  • Logo des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)
  • Logo des Robert Koch-Instituts (RKI)