Demowanda Hauptnavigation

Arbeiten im Freien – Beschäftigte vor UV-Strahlung schützen

Datum 24.07.2019

zum direkten Download der Publikation "Arbeiten im Freien – Beschäftigte vor UV-Strahlung schützen" Quelle: www.baua.de

von Lena Hünefeld, Anja Hünefeld

Insgesamt erkranken in Deutschland jährlich rund 290.000 Menschen an Hautkrebs. Der häufigste Auslöser für Hautkrebs ist die UV-Strahlung der Sonne. Durch das Arbeiten im Freien können Erwerbstätige verstärkt UV-Strahlung ausgesetzt sein und damit ein höheres Hautkrebsrisiko haben. Welche Personen- und Berufsgruppen arbeiten besonders häufig im Freien? Und werden sie über die Gefährdung durch UV-Strahlung regelmäßig unterwiesen, wie es zur Prävention von Hautkrebs gefordert ist? Zu diesen Fragen hat die BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2018 erstmals Daten erhoben.

L. Hünefeld, A. Hünefeld (2019): Arbeiten im Freien – Beschäftigte vor UV-Strahlung schützen. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BIBB/BAuA-Faktenblatt 29). zur Publikation

Eine Kooperation von

  • Logo der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
  • Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB)
  • Logo des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB)
  • Logo des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA)
  • Logo des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)
  • Logo des Robert Koch-Instituts (RKI)