Demowanda Hauptnavigation

Geräuschemission von Maschinen – Einfache näherungsweise Ermittlung der Umgebungskorrektur

Datum 27.06.2019

zum direkten Download der Publikation "Geräuschemission von Maschinen – Einfache näherungsweise Ermittlung der Umgebungskorrektur" Quelle: www.baua.de

von Fabian Heisterkamp, Ilka Arendt

Die NOMAD-Studie (2012) hat gezeigt, dass etwa 80 % der nach europäischen Richtlinien erforderlichen Geräuschemissionsangaben zu Maschinen nicht belastbar sind. Als Ursachen wurden unter anderem die Komplexität der normativen Messverfahren und der damit verbundene Aufwand für die Ermittlung der Geräuschemissionswerte identifiziert. Für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) wären in den eigenen Betriebsräumen selbst durchgeführte Messungen ein praktikabler und kostengünstiger Weg. Allerdings ist die dazu nötige Ermittlung der Umgebungskorrektur des Raumes, in dem diese Messungen durchgeführt werden sollen, problematisch. Im Rahmen dieses Projekts wird deshalb ein einfaches, für KMU praktikables Verfahren zur Ermittlung der Umgebungskorrektur entwickelt.

Ein mögliches Verfahren zur Qualifizierung der Messumgebung arbeitet mit Hilfe einer Referenzschallquelle (RSS). Die Idee des Projekts besteht darin, dieses Verfahren für Betriebsräume des Maschinenherstellers einfach anwendbar zu machen, indem diese teure RSS durch eine in jeder Firma vorhandene, transportable, laute Maschine (z. B. Industriestaubsauger, Druckluftkompressor) ersetzt wird. Von dieser Maschine, die als Ersatz-RSS dient, wird zuerst die Schallleistung durch Messungen nach Norm im akustischen Freifeld, angenähert durch einen freien Platz mit schallhartem Untergrund bei geringem Umgebungslärm, bestimmt. Anschließend wird die Schallleistung dieser Ersatz-RSS in dem Raum bestimmt, der zur Messung der Geräuschemission neu hergestellter Maschinen dienen soll. Da der dort ermittelte Schallleistungspegel wegen der Schallreflexionen im Raum höher ausfällt, ergibt sich aus der Differenz der beiden Schallleistungspegel näherungsweise die Umgebungskorrektur für diesen Raum und die verwendete Messfläche. Dabei müssen allerdings gewisse Anforderungen an die Ersatz-RSS erfüllt und die Grenzen der Genauigkeit des Verfahrens beachtet werden.

F. Heisterkamp, I. Arendt (2019): Geräuschemission von Maschinen – Einfache näherungsweise Ermittlung der Umgebungskorrektur. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (baua: Bericht). zur Publikation

Eine Kooperation von

  • Logo der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
  • Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB)
  • Logo des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB)
  • Logo des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA)
  • Logo des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)
  • Logo des Robert Koch-Instituts (RKI)