Demowanda Hauptnavigation

Welche Ziele verfolgt die Familienpolitik?

Datum 14.06.2016

Coverbild der Publikation "Bevölkerungsforschung Aktuell Heft 3/2016" Quelle: www.bib.bund.de

von Martin Bujard

Die gesellschaftliche und politische Debatte über Ziele der Familienpolitik zeichnet sich vor allem durch Heterogenität aus. Fragt man drei Politiker unterschiedlicher Parteien, welche Ziele familienpolitische Maßnahmen anstreben sollten, so erhält man drei verschiedene Antworten. Ist eine höhere Geburtenrate ein Ziel oder die gezielte Förderung der Erwerbstätigkeit von Müttern? Soll es allein um das Wohl der Kinder gehen? Welche Rolle spielt eine stärkere Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen?

Der Beitrag gibt einen Überblick über die unterschiedlichen Zielsetzungen und entwickelt eine Systematik als wichtige Voraussetzung für eine transparente Diskussion, die politische Durchsetzbarkeit von Reformen und die Analyse ihrer Wirkungen. Dabei wird deutlich, dass Familienpolitik eine Querschnittsaufgabe ist, die außer dem Familienministerium auch Schnittmengen mit anderen Ressorts aufweist. Darüber hinaus bietet die Vielfalt der Zielsetzungen auch Chancen – sowohl für Kinder und Eltern als auch für die gesamte Gesellschaft und die Wirtschaft

M. Bujard (2016): Welche Ziele verfolgt die Familienpolitik? In: Bevölkerungsforschung Aktuell (37) 3/2016, S. 2 - 9. zur Publikation

Eine Kooperation von

  • Logo der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
  • Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB)
  • Logo des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB)
  • Logo des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA)
  • Logo des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)
  • Logo des Robert Koch-Instituts (RKI)