Demowanda Hauptnavigation

Regionale Aspekte des demografischen Wandels

Datum 01.11.2015

Coverbild der Publikation "Regionale Aspekte des demografischen Wandels" Quelle: www.bib-demografie.de

von Evelyn Grünheid

Der demografische Wandel in Deutschland betrifft alle Kreise und Regionen, allerdings in sehr unterschiedlicher Intensität und Differenziertheit. Geburtenentwicklung, Sterblichkeitsverhältnisse, Zu- und Abwanderungen und die vorhandene Altersstruktur stehen in einem wechselseitigen Zusammenhang mit sozioökonomischen Strukturen, mit vorhandenen Lebens- und Arbeitsbedingungen und mit regionalen und kulturellen Gegebenheiten. So gibt es Regionen, in denen eine jüngere Altersstruktur der Bevölkerung höhere Geburtenzahlen und eine geringere Sterblichkeit begünstigt. Demgegenüber stehen Regionen vor allem in Ostdeutschland, die durch eine hohe Abwanderung junger Menschen in der Vergangenheit besonders schnell altern und schrumpfen. In dieser Broschüre möchte das BiB deshalb die divergierende Entwicklung in den Regionen Deutschlands aufzeigen und vermitteln, welche Facetten hier bei den wichtigen demografischen Prozessen eine Rolle spielen.

E. Grünheid (2015): Regionale Aspekte des demografischen Wandels. Wiesbaden: Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung. zur Publikation

Eine Kooperation von

  • Logo der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
  • Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB)
  • Logo des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB)
  • Logo des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA)
  • Logo des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)
  • Logo des Robert Koch-Instituts (RKI)