Demowanda Hauptnavigation

Aktuelle Meldungen

Fünf lächelnde Personen in stehender Haltung, die unterschiedliche Berufskleidung tragen (Quelle: Izabela Habur/iStock) (verweist auf: Arbeitsmarkt)

Arbeitsmarkt

Die Bevölkerungsentwicklung verändert die Rahmenbedingungen für den Arbeitsmarkt. So werden der deutschen Wirtschaft demografisch bedingt künftig weniger Arbeitskräfte zur Verfügung stehen. Folglich rückt das Thema Beschäftigung in den Vordergrund, das unter neuen Gesichtspunkten betrachtet werden muss.

mehr

Blätterfunktion

Themen und Artikel

demowanda.de: Neue Daten verfügbar Schwerpunktthema themenübergreifend Erscheinungstag 30.04.2018

Im Rahmen der Datenaktualisierungswelle 2017/2018 sind weitere Daten aktualisiert worden. Ab sofort stehen Ihnen neue Daten zu den Themen "Weiterbildung" und "Personalrekrutierung" zur Verfügung. mehr: demowanda.de: Neue Daten verfügbar …

BIBB-Kongress am 7./8. Juni 2018 in Berlin "Für die Zukunft lernen: Berufsbildung von morgen – Innovationen erleben" - Schwerpunktthema: bildung Beginn 07.06.2018

Welche Antworten bietet die berufliche Bildung, um die vielfältigen Herausforderungen der Zukunft zu meistern? Welche zukunftsweisenden Programme, Projekte und Initiativen kann sie benennen? Und welche Gestaltungskonzepte für die Praxis müssen entwickelt werden, um Berufsbildung weiterhin attraktiv und flexibel gestalten zu können? Diese und weitere Leitfragen stehen im Mittelpunkt des 8. Berufsbildungskongresses des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB). mehr: BIBB-Kongress am 7./8. Juni 2018 in Berlin "Für die Zukunft lernen: Berufsbildung von morgen – Innovationen erleben" …

Podiumsdiskussion „Bedingungsloses Grundeinkommen – Nonsens oder Notwendigkeit?“ - Schwerpunktthema: Arbeitsmarkt Beginn 07.05.2018

In der Reihe „Nürnberger Gespräche“ diskutieren Experten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Arbeitsverwaltung aktuelle und drängende Probleme des Arbeitsmarktes. Am 7. Mai 2018 steht das kontroverse Thema des bedingungslosen Grundeinkommens im Fokus. mehr: Podiumsdiskussion „Bedingungsloses Grundeinkommen – Nonsens oder Notwendigkeit?“ …

Bundesweit einmalige Studie: RKI veröffentlicht neue Daten zu Gesundheit und Gesundheitsverhalten von Heranwachsenden Schwerpunktthema Gesundheit Erscheinungstag 15.03.2018

Die Gesundheit entscheidet ganz wesentlich auch darüber, wie lange wir im Erwerbsleben stehen können. Wichtige Weichenstellungen hierfür sind daher bereits im Kindesalter zu setzen. Die Studie des Robert Koch-Instituts (RKI) informiert über die aktuelle Gesundheitssituation und das Gesundheitsverhalten der Heranwachsenden in Deutschland. mehr: Bundesweit einmalige Studie: RKI veröffentlicht neue Daten zu Gesundheit und Gesundheitsverhalten von Heranwachsenden …

Deutlich mehr Berufskrankheiten anerkannt Schwerpunktthema arbeitsbedingungen Erscheinungstag 10.01.2018

Dortmund - Mit 22.320 Fällen stieg die Zahl der anerkannten Berufskrankheiten im Jahr 2016 um fast ein Viertel (23,7 %) an. Hingegen sanken die Anzeigen auf eine Berufskrankheit um 1,9 Prozent. Zwar stieg die Zahl der Arbeitsunfälle auf knapp 960.000, aufgrund der steigenden Beschäftigung sank jedoch die Unfallquote pro 1.000 Vollarbeiter leicht und liegt bei rund 23 Unfällen (23,2; Vorjahr 23,3). Nach Schätzungen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) fielen 2016 etwa 675 Millionen Erwerbstage durch Arbeitsunfähigkeit aus. Dies führte zu einem Produktionsausfall anhand der Lohnkosten von 75 Milliarden Euro. Durch Verlust an Arbeitsproduktivität gingen der deutschen Volkswirtschaft damit rund 133 Milliarden Euro an Bruttowertschöpfung verloren. Diese und weitere Ergebnisse enthält der statistische Bericht "Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit" (SuGA), den die BAuA jährlich im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) erstellt. Als klassische Indikatoren für die Güte von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit führt er die Unfallentwicklung und die Anzahl der Berufserkrankungen auf. mehr: Deutlich mehr Berufskrankheiten anerkannt …

Alle in eine Schublade? Neue Broschüre klärt über Altersstereotype auf Schwerpunktthema themenübergreifend Erscheinungstag 14.06.2017

Wie entstehen Altersbilder und wie groß ist ihr Einfluss auf die betriebliche Praxis? Welche physischen und psychischen Veränderungen bringt das Alter tatsächlich mit sich und sind diese bei allen Beschäftigten gleich? Das Bild vom Alter hat einen erheblichen Einfluss darauf, was wir über ältere Mitarbeitende denken und wie wir ihnen in der täglichen Arbeit begegnen. Die Reflexion des bestehenden Denkens im Arbeitsalltag eröffnet neues Gestaltungspotenzial für die betriebliche Personalarbeit. mehr: Alle in eine Schublade? Neue Broschüre klärt über Altersstereotype auf …

Zusatzinformationen

Was ist "demowanda"?

Einen kurzen Überblick über das Internetportal und die Initiative "demowanda - Demografischer Wandel in der Arbeitswelt. Ein fachübergreifendes Monitoring" gibt Ihnen der Flyer.

Datenaktualisierung 2017/2018

Derzeit wird das Monitoring "demowanda" aktualisiert. Hier erfahren Sie, welche Inhalte bereits aktualisiert worden sind.

Eine Kooperation von

  • Logo der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
  • Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB)
  • Logo des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB)
  • Logo des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA)
  • Logo des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)
  • Logo des Robert Koch-Instituts (RKI)