Demowanda Hauptnavigation

Meldungen/Pressemitteilungen

Hier finden Sie aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen, die im Rahmen des ressortübergreifenden Monitorings herausgegeben wurden bzw. über Neuigkeiten informieren, die inhaltliche Bezüge zu demowanda-Themen haben. Künftig finden Sie hier auch ein Archiv mit älteren Mitteilungen.

Pressemitteilungen 1 bis 3 von insgesamt 138

Frauen müssen mitunter höhere Hürden überwinden, um aus der Grundsicherung heraus eine Arbeit aufzunehmen Schwerpunktthema Arbeitsmarkt Erscheinungstag 20.03.2020

Frauen beziehen im Schnitt länger Leistungen aus der Grundsicherung als Männer. Das liegt auch daran, dass sie sich schwerer tun, eine bedarfsdeckende Erwerbsarbeit zu finden. So bietet der Arbeitsmarkt vor Ort Frauen und Männern zum Teil unterschiedlich gute Beschäftigungschancen. Hinzu kommt, dass sich Frauen häufiger um die Betreuung von Kindern oder um die Pflege von Angehörigen kümmern. mehr: Frauen müssen mitunter höhere Hürden überwinden, um aus der Grundsicherung heraus eine Arbeit aufzunehmen …

Trend geht zur aktiven Lebensphase bis weit ins achte Lebensjahrzehnt Schwerpunktthema themenübergreifend Erscheinungstag 12.03.2020

Wiesbaden – Die 18 Millionen der 60- bis 80-Jährigen in Deutschland werden als "Drittes Alter" bezeichnet. In den letzten Jahren hat sich ihre Lebenssituation gewandelt: Nicht Krankheit und Gebrechlichkeit kennzeichnen diese Lebensphase, sondern zumeist aktive Teilhabe an Familie und Gesellschaft. Ältere in Deutschland erfreuen sich einer im internationalen Vergleich guten Gesundheit und bewerten ihre materielle Situation positiv. Sie engagieren sich am Arbeitsmarkt, im Ehrenamt oder in der Familie. Kurzum: Sie stehen mitten im Leben. mehr: Trend geht zur aktiven Lebensphase bis weit ins achte Lebensjahrzehnt …

Trotz Mindestlohn zeigt sich die Beschäftigung im Friseurgewerbe bislang stabil Schwerpunktthema Arbeitsmarkt Erscheinungstag 11.03.2020

Im Jahr 2013 wurde im deutschen Friseurgewerbe ein branchenweiter Mindestlohn eingeführt. In der Folge stiegen die Durchschnittslöhne der dort Beschäftigten deutlich. Da die Arbeitgeber überwiegend in der Lage waren, die höheren Lohnkosten auf die Preise abzuwälzen, konnten größere Beschäftigungsverluste bislang vermieden werden. mehr: Trotz Mindestlohn zeigt sich die Beschäftigung im Friseurgewerbe bislang stabil …

Zusatzinformationen

Datenaktualisierung 2019/2020

Neue Daten liegen vor! Welche Inhalte auf "demowanda.de" bereits aktualisiert worden sind, erfahren Sie hier.

Eine Kooperation von

  • Logo der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
  • Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB)
  • Logo des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB)
  • Logo des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA)
  • Logo des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)
  • Logo des Robert Koch-Instituts (RKI)