GSB 7.0 Standardlösung

Demografischer Wandel und regionale Betroffenheit – Die Arbeitsplatzsituation aus Sicht der Beschäftigten

Datum 01.11.2015

Coverbild der Publikation "BIBB/BAuA-Faktenblatt 18: Demografischer Wandel und regionale Betroffenheit – Die Arbeitsplatzsituation aus Sicht der Beschäftigten" Quelle: www.baua.de

von Sandra Opitz

In der Faktenblatt-Reihe werden Ergebnisse der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2012 kompakt auf zwei DIN-A4-Seiten vorgestellt. Damit geben sie dem interessierten (oder eiligen) Leser einen schnellen und übersichtlichen Einblick in die vielfältigen Themen und Ergebnisse der Befragung. Das Faktenblatt 18 widmet sich der subjektiv wahrgenommenen Arbeitsplatzsituation vor dem Hintergrund regional unterschiedlicher Ausprägungen und Wirkungen des demografischen Wandels. Da sich Bevölkerungsveränderungen nicht losgelöst von ökonomischen Entwicklungen vollziehen, haben sie Auswirkungen auf den Lebensbereich Arbeit. In diesem Fall galt es zu untersuchen, ob Bevölkerungsentwicklungen Einfluss auf arbeitsplatzbezogene Aussagen von Beschäftigten haben. Die Ergebnisse der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2012 zeigen, dass abhängig Beschäftigte ihre Arbeitsplatzsituation in den weniger und stärker von Schrumpfung betroffenen Bundesländern (ohne Stadtstaaten) durchaus unterschiedlich einschätzen. Das unterstreicht, dass Entwicklungen auch räumlich differenziert zu betrachten sind.

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) (Hrsg.) (2015): Demografischer Wandel und regionale Betroffenheit – Die Arbeitsplatzsituation aus Sicht der Beschäftigten. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BIBB/BAuA-Faktenblatt 18). zur Publikation

Eine Kooperation von

  • Logo der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
  • Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB)
  • Logo des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB)
  • Logo des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA)
  • Logo des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)
  • Logo des Robert Koch-Instituts (RKI)