GSB 7.0 Standardlösung

Arbeitsbedingungen

Verzweifelter Mann, der an der Glaswand stehend in seinem bis an die Decke mit Papier gefüllten Büro feststeckt, während Bürokollegin nebenan entspannt am Schreibtisch telefoniert (Quelle: sturti/iStock) Quelle: sturti/iStock

Eine Kultur des längeren Arbeitens setzt Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit bis ins hohe Erwerbsalter voraus. Diese hängt neben individuellen Faktoren maßgeblich von den Arbeitsbedingungen ab. Somit gilt es, die Arbeitswelt alters- und alternsgerecht sowie gesundheitsfördernd zu gestalten.

Viele arbeitsplatzbezogene Faktoren haben Einfluss
Für einen Anstieg der Lebensarbeitszeit sind der Erhalt und die Förderung der Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit von Erwerbstätigen zentral. Die Arbeitsbedingungen und die Arbeitsorganisation sind dabei wichtige Einflussfaktoren. Neben vertraglichen und tariflichen Rahmenbedingungen zählen dazu psychische Arbeitsanforderungen (wie z. B. das Arbeiten unter Termin- und Leistungsdruck oder montone Arbeit), körperliche Arbeitsbedingungen (wie z. B. das Tragen schwerer Lasten oder häufiges Stehen bei der Arbeit) und Umgebungsbedingungen (wie z. B. das Arbeiten unter Hitze oder Lärm).

Auswirkungen von arbeitsspezifischen Konstellationen abhängig
Ungünstige Arbeitsbedingungen können auf Dauer zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen und sich nachteilig auf die Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit auswirken. Grundsätzlich sind Tätigkeiten mit einem gewissen Maß an Anforderung jedoch sinnvoll. Zudem können Ressourcen (wie z. B. Handlungsspielraum oder soziale Unterstützung) die Beanspruchung durch die Arbeit lindern und förderlich wirken. Auch die Expositionsdauer, also die Zeit, die man den Arbeitsbedingungen ausgesetzt ist, spielt eine Rolle. Neben der Wochenarbeitszeit sind dabei besondere Arbeitszeiten wie Schicht- und Wochenendarbeit relevant. Wie zufrieden Beschäftigte mit ihrer Arbeit sind, hängt jedoch nicht nur von den Arbeitsbedingungen und der Arbeitszeit ab, sondern auch von Arbeitsinhalten, dem Einkommen, Weiterbildungsmöglichkeiten und anderen Faktoren.

Psychische Arbeitsbedingungen

Multitasking, Monotonie, Leistungsdruck: Heutzutage sind psychische Anforderungen im Arbeitsalltag keine unbekannten oder seltenen Herausforderungen mehr. Ressourcen wie soziale Unterstützung am Arbeitsplatz können helfen, mit diesen Anforderungen besser umzugehen. mehr: Psychische Arbeitsbedingungen …

Junge Frau, die mit geschlossenen Augen und Händen am Kopf am Schreibtisch sitzend von allen Seiten Büroutensilien sowie einen Apfel gereicht bekommt (Quelle: jayfish/iStock) (verweist auf: Psychische Arbeitsbedingungen) jayfish/iStock

Physische Arbeits- und Umgebungsbedingungen

Auch im Zeitalter der Digitalisierung und Technisierung sind häufige physische Arbeitsanforderungen und ungünstige Arbeitsumgebungsbedingungen immer noch aktuell. Diese können vereinzelt zu Beeinträchtigungen im Muskel-Skelett-System und nicht zuletzt auch zu psychovegetativen Beschwerden führen. mehr: Physische Arbeits- und Umgebungsbedingungen …

Bauarbeiter, der mit einem Schlaghammer die Asphaltdecke vom Untergrund löst (Quelle: winhorse/iStock) (verweist auf: Physische Arbeits- und Umgebungsbedingungen) winhorse/iStock

Arbeitsorganisation

Neben Arbeitsinhalten und -umgebung prägt die Form der Arbeitsorganisation ganz wesentlich die Arbeitsbedingungen. Vor allem die Arbeitszeit ist ein bekannter Belastungsfaktor. Zugleich nehmen flexible Arbeitsformen immer mehr zu. Das stellt besondere Herausforderungen an eine gute Gestaltung von Arbeit und Work-Life-Balance. mehr: Arbeitsorganisation …

Laptop mit Kalenderansicht auf dem Bildschirm, Schreibblock, Smartphone und Kaffeetasse (Quelle: conejota/iStock) (verweist auf: Arbeitsorganisation) conejota/iStock

Arbeitszufriedenheit

Zufriedene Mitarbeiter sind im Durchschnitt motivierter und weniger bereit, den Arbeitgeber zu wechseln. Davon profitieren Betriebe und Beschäftigte gleichermaßen. Neben individuellen Faktoren hängt die Arbeitszufriedenheit insbesondere von arbeitsbezogenen Faktoren wie Einkommen und Arbeitsinhalten ab. mehr: Arbeitszufriedenheit …

xxx (verweist auf: Arbeitszufriedenheit) Kenishirotie/iStock

Zusatzinformationen

Kennzahl zum Thema

30 Prozent der Schichtarbeitenden in typischen Frauenberufen berichten, häufig gefühlsmäßig belastenden Situationen ausgesetzt zu sein (BIBB/BAuA-Faktenblatt 21).

Datenaktualisierung 2017

Derzeit wird das Monitoring "demowanda" aktualisiert. Hier erfahren Sie, welche Inhalte zum Thema Arbeitsbedingungen bereits aktualisiert worden sind.

Inhaltliche Beiträge zum Thema von:

  • Logo der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
  • Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB)
  • Logo des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB)
  • Logo des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA)
  • Logo des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)
  • Logo des Robert Koch-Instituts (RKI)